Single Frauen Samenbank

Laut Entschluss des Bundesverfassungsgerichtes hat jeder Mensch ein Recht darauf, über die eigene Abstammung informiert zu sein. Somit können Personen, die über eine Samenspende gezeugt wurden, ab ihrem Lebensjahr personenbezogenen Daten über ihren biologischen Vater einfordern. Hier ist es rechtlich möglich, dass der Spender nicht völlig vor Ansprüchen des Kindes geschützt ist. Dies ist der Fall, da die aktuelle Rechtslage die behandelnden Mediziner nicht vor Regressansprüchen schützt.

Bei verheirateten, heterosexuellen Paaren sind dies Ansprüche nicht möglich. Dennoch gibt es Samenbanken, die Spendersamen ans Singles oder unverheiratete Paare verkaufen. Hier ist die beste Möglichkeit, einfach anzufragen oder die Internetseite der Samenbank durchzulesen. Spendersamen an unverheiratete Paare verkauft die Samenbank Erlangen. Single Frauen oder lesbische Paare können über die SEJ Samenbank Berlin an Spendersamen kommen.

Die Idee begeistert Julia — und sie geht einen umstrittenen Weg. Dort sitzt die 15 Monate alte Ella und buddelt eifrig in der kleinen Sandkiste. Ella hat die gleich wachen braunen Augen wie ihre Mutter und ein paar braune Locken sind unter dem Sonnenhut zu sehen. Sie strahlt ihre Mutter an — Mutter und Tochter wirken wie ein eingespieltes glückliches Team. Und das sind sie auch. Aber selbstverständlich ist dies kleine Familienglück nicht.

Schon immer wollte Julia eine Familie gründen Vor zwei Jahren feierte Julia ihren In sehr kleinem Kreis: Sie war allein mit ihrer Katze und ihrem Computer. Ihr langjähriger Partner hatte sich von ihr getrennt. Im Job gab es Schwierigkeiten. Eine Entlassungswelle rollte durch den Betrieb und auch Julia hatte nur einen befristeten Vertrag. Kein Glück im Spiel und keines in der Liebe. Aber vor allem tat der Gedanke so weh, dass ich wohl nie Kinder haben werde.

Dann kam die Trennung. Julia liest im Internet. Eine Singlefrau mit Kinderwunsch, genauso fühlt sich Julia auch. In den USA ist es kein Problem als Alleinstehende schwanger zu werden. Das erhöht die Bereitschaft der Männer für eine Samenspende um ein Vielfaches, was sich auch in den Statistiken zeigt. Jedes zehnte Kind, das in Dänemark durch künstliche Befruchtung entsteht, wird von alleinstehenden Frauen geboren.

Ein Trend, der noch zunehmen könnte: Es gäbe einen regelrechten Ansturm von gut ausgebildeten, älteren Frauen. Die Samenbank rechnet damit, dass bis rund 70 Prozent der Kundinnen alleinstehend sein werden. Es hat sich sogar schon ein Name für die neue Familienform etabliert: Der Weg zum Kind kann teuer werden Die Behandlung ist für dänische Frauen kostenfrei. Deutsche Frauen hingegen müssen häufig lange sparen, um sich eine Behandlung leisten zu können.

Mindestens Euro kostet eine Insemination in einer der führenden Kliniken Dänemarks. Und das auch nur, wenn die Patientin ihr Sperma selbst mitbringt. Teuer wird es, wenn die Frau das Sperma aus einer Samenbank kauft. Wer sich wünscht, dass das Kind zu seinem Geburtstag erfährt, wer der Vater ist, zahlt gut Euro allein für das Sperma.

Kommt der Samen aus einer anonymen Spende, bezahlt die Mutter etwas weniger. Wenn es mit einer Insemination immer noch nicht zu einer Schwangerschaft kommt, kann die Patientin eine In-Vitro-Fertilisation durchführen lassen. Diese Methode kostet mindestens 5.


Singlefrau mit Kinderwunsch